Meine Anlage Stand Juni 2006

Logo

Ich möchte Ihnen meine Anlage vorstellen so wie ich sie derzeit aufgebaut habe.

Die Lautsprecher


Ich habe schon eine Menge Lautsprecherboxen ausprobiert, käuflich erworbene namhafter Hersteller sowie dutzende Eigenbauten. Letztendlich bin ich bei Wirkungsgrad "starken" Schallwandlern hängengeblieben. Die Faszination der Dynamik die diese Lautsprecher beherrschen ist - so finde ich - atemberaubend. Es geht nichts über ein gutes Horn !
Die Lautsprecher auf dem Bild sind Eigenbauten und ein Kompromiss mit dem ich derzeit gut leben kann. Eigentlich waren es Testgehäuse mit dem ich den Frequenzgang von Breitbandlautsprechern messen wollte. Die Maße sind: H 115cm x B 36cm x T 35cm.
Das Gehäuse hat zwei Kammern. In der oberen kleinen Kammer ist ein Fostex FE204 eingebaut, in der unteren Kammer ein Eminece Alpha 10. Beide Treiber arbeiten auf geschlossenes Volumen. Die Trennfrequenz liegt bei ca. 160 Hz. Die Treiber passen gut zusammen, eine einfache Weiche mit 12db Filter genügt.
Die Empfindlichkeit liegt bei ca. 93 dB 1W/m. Da der Fostex keine Tieftonarbeit leisten muss spielt er frisch und leichtfüßig auf. Es ist eine Punktschallquelle und so ist die räuliche Darstellung sehr gut.
Momentan steuere ich die Basstreiber aktiv mit ausgebauten Verstärkern aus preiswerten Magnat Subwoofern an. Dies hat meine Triodenverstärker so entlastet das eine weitere Klangverbesserung erreicht wurde. Die Triodenamps treiben nun einzig den Fostex FE204 ab 160Hz.

Verstärker


Es sind Gegentakt Verstärker mit 2 mal 2A3 Röhren in der Endstufe, eine 53 als Phasensplitter und eine 56 als Vorröhre. GZ34 im Netzteil. Alles Trioden - wunderbar - Die Verstärker wuren in den USA von Lösch & Wiesner aus alten Hamilton Verstärkern gebaut. Bestückt mit den original RCA Röhren. Als einzigen Umbau habe ich den Netztrafo durch eine 230V Type ersetzt den mir Trafo-Baule nach Spezifikation anfertigte. Ich habe sie 1996 erworben als ebay noch in den Kinderschuhen steckte und der "run" auf Röhrenamps auch noch nicht seinen Höhepunkt feierte.

Vorverstärker



Sehr minimalistisch.... Ein 24 stufiger Lautstärkeschalter, Gesamtimpedance 100KOhm. Die Schaltung ist so aufgebaut das immer nur 1 Widerstand in der Signalleitung liegt. Was fehlt ist ein Quellenumschalter, momentan muss ich noch umstecken. Da ich aber fast nur Schallplatten höre stört mich das derzeit nicht.

Plattenspieler



Ich höre vorwiegend mit einem Studioplattenspieler EMT938. Bestückt mit einer original Tondose. Die Nadel hat Fineline Schliff. Das Gerät ist bei Profis über jeden Zweifel erhaben. Wenn es so etwas wie einen Standard gibt so gehört dieses Gerät dazu.



Dies ist ein LENCO L75 - ein Reibrad Plattenspieler. Er ist sozusagen die preiswerte Alternative zum Thorens TD124. Leider ist er mittlerweile auch schon von den "Freaks" entdeckt worden und die Preise steigen. Ich habe den L75 in ein stabiles Gehäuse aus Birkenmultiplex eingebaut. Das Gewicht von nun 16Kg trägt viel zum außerordenlich ruhigem Klangfundament bei. Mit einem Denon DL103, welches als System sehr gut zu dem original Tonarm passt, spielt der Plattenspieler wunderbar. Im Bild ist noch ein AKG P8ES montiert.

1999-2006 Ulrich Haumann


Homepage http://www.haumann-audio.de